X

News

Maison&Objet 2019
12/12/2018

Maison&Objet 2019

Metalmobil nimmt an der Maison&Objet 2019 teil, der internationalen Messe für Möbel und Design, die vom 18. bis 22. Januar in Paris stattfindet, um die Family Extension von Philippe Nigros Shade und die neuesten Stuhlkollektionen für öffentliche Innen- und Außenbereiche zu präsentieren.

Die ursprüngliche Familie der Metallsitze wurde um einen neuen Stuhl mit Armlehnen und Hocker erweitert, der sich ebenfalls durch eine Architektur aus Stahlrohren und -drähten auszeichnet, die durch Schweißen verbunden sind und ein grafisches und optisches Spiel der Texturen bieten. Shade ist nicht nur ein Designprojekt, sondern eine ideale Lösung für die Einrichtung von Innen- und Außenbereichen, Büros und gewerblichen Räumen, Privatwohnungen und den neuen Räumen des zeitgenössischen Wohnens, die zunehmend eine Hybridisierung zwischen öffentlich und privat bedeuten.  Mit seiner angeborenen Eleganz bietet es hohe Qualitätsstandards in Bezug auf Komfort und Ergonomie sowie die Möglichkeit, sich an die Bedürfnisse des Kunden anzupassen.

Der Ausstellungsraum wurde von Gianni Filindeu entworfen, der kommentiert: "Das Projekt des Standes für Maison & Objet ist Teil der formalen und expressiven Studien, die die bisher für Metalmobil entworfenen Räume geprägt haben.  Wie für die anderen Fälle, handelt es sich um kleine Architekturen, die der manchmal komplexen Komposition einfacher formaler Elemente anvertraut sind. Auch hier ist der Einsatz von weißen, glatten Oberflächen und reinen Räumen das zentrale Thema der Arbeit. Unter ihnen - präsent, aber nicht offensichtlich - eine Hommage an die Geschichte des italienischen Rationalismus und insbesondere an das Werk von Giuseppe Terragni".

An dem Stand gibt es neben Shade auch andere innovative Projekte, die zeitgemäße Ästhetik und maximale Funktionalität verbinden: Pillow, ein äußerst originelles Projekt des vielseitigen Andrea Anastasio, das auf dem Salone del Mobile 2018 vorgestellt wurde und in kurzer Zeit ein breites transversales Publikum erobert hat, sowie Hull, der von Harri Koskinen entworfene Sitz, der sich durch seine absolute ästhetische Strenge und die Wahl eines typisch nordischen und modernen Materials wie Buchenholz auszeichnet.

Daneben gibt es noch weitere Kollektionen von Marc Sadler, Giulio Iacchetti, Emilio Nanni und Francesco Geraci.

 

Photogallery